Jane Achtman

begann mit neun Jahren Fiedel zu spielen und nahm mit zwölf Jahren ersten Unterricht auf der Gambe. Sie studierte bei Sarah Cunningham an der Akademie für Alte Musik in Bremen und bei Mary Springfels in Chicago. Nach Vollendung ihres ersten Studiums erhielt sie ein Stipendium des DAAD, um ihre Ausbildung bei Paolo Pandolfo (Gambe) und Randall Cook (mittelalterliche Fiedel) an der Schola Cantorum Basiliensis fortzusetzen. 2002 erhielt sie das Diplom für Alte Musik.

1997 gründete Jane mit Irene Klein das Ensemble Musicke&Mirth. Im Kern ein Gambenduo, werden für die verschiedenen Projekte weitere Musiker eingeladen. Seit der Gründung wurde das Ensemble mehrfach Preisträger bei Wettbewerben, so beim Van Wassenaer Concours, beim Dorian/EMARecording Competition und beim Premio Bonporti. Vier CDs sind bisher bei dem Label Raumklang und bei dem Label Ramée erschienen: Musicke & Mirth (2001), Die Spinne im Netz (2004), Feuer und Bravour (2009) und Division-Musick (2012).

Jane ist Mitglied in den Ensembles The Harp Consort, Accentus und Unicorn und arbeitet mit renommierten Persönlichkeiten wie Kees Boeke, Pedro Memelsdorff und René Jacobs zusammen. Sie hat 24 CDs für verschiedene Labels aufgenommen. Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie bisher durch ganz Europa, nach Israel, China, Japan, den Iran und in die USA. Neben ihrer Konzert- und Lehrtätigkeit als Gambistin spezialisiert sie sich auf die Musik des Mittelalters. Ab 2013 koordiniert sie an der Hochschule für Künste Bern ein Forschungsprojekt zur Herstellung historischer Darmsaiten.